Naturschutzgebiet Mümmelkensee

Naturschutzgebiet
Heringsdorf

Zwischen Ostsee und Schmollensee unweit von Bansin gelegen, befindet sich das Naturschutzgebiet Mümmelkensee. Der Name des Sees geht auf den Plattdeutschen Ausdruck für die Mummel (Gelbe Teichrose) zurück.

Das etwa sechs Hektar große Areal um den See wurde 1957 unter Naturschutz gestellt. Der See entstand durch die Verlandung eines Kesselmoores und weist heute etwa einen Hektar offene Wasserfläche auf. Er ist von Schwingrasen umgeben und gehört zu den wenigen nicht kultivierten Mooren. Er wurde nie entwässert oder zur Torfgewinnung genutzt.

In dem Naturschutzgebiet wachsen seltene Pflanzen wie Lebermoose, Wollgräser, Sumpfporst und Blasenbinse sowie Lang- und Rundblättriger Sonnentau. In der warmen Jahreszeit brüten hier Kranich, Graugans, Zwergtaucher und Eisvogel. Am Rande des Areals befinden sich eine Schutzhütte und ein Beobachtungsturm. Den See erreicht man von Bansin aus über einen Wanderweg, der mit Informationstafeln zu dem Naturschutzgebiet ausgestattet ist.

- Anzeige -

Unterkunft im Seebad Bansin finden

Schnellsuche
via booking.com
wird geladen

Besonderheiten

Natur-Urlaub

Karte & Anreise

Naturschutzgebiet Mümmelkensee | 17429 Heringsdorf

Anreise mit Bus & Bahn

Die Fahrplan­auskunft der Deutschen Bahn zeigt Verbindungen und bietet die Möglichkeit Tickets online zu buchen:

Verbindungen & Preise

Mietwagen vor Ort?

Günstige Mietwagen findest Du im Mietwagenvergleichsportal von Check24.

Mietwagen-Check

Ladestationen für E-Autos

Einen Überblick bietet die Karte von Openchargemap.

Karte der Ladestationen

Routenplaner

Öffne den Ort in deiner Karten-App.

Kontakt

 

Naturschutzgebiet Mümmelkensee

17429 Heringsdorf
Unterkunft vor Ort Karte & Anreise